Internet
January 1, 2003
Wikipedia
freie online Enzyklopädie
Liste bedeutender Österreicher
Bildende Künstler: Michael Pacher - Daniel Gran - Josef von Führich - Leopold Kupelwieser - Moritz Michael Daffinger - Franz Defregger - Egon Schiele - Gustav Klimt - Albin Egger-Lienz - Kolo Moser - Richard Gerstl - Anton Faistauer - Alfred Kubin - Ferdinand Georg Waldmüller - Anton Romako - Max Oppenheimer - Oskar Kokoschka - Friedensreich Hundertwasser - Arik Brauer - Rudolf Hausner - Ernst Fuchs - Christian Ludwig Attersee - Hermann Nitsch - Gottfried Helnwein.
Liste bedeutender Österreicher (und zwar gebürtiger Österreicher)
Inhaltsverzeichnis [AnzeigenVerbergen]
1 Wissenschaftler und Erfinder
2 Sportler
3 bildende Künstler
4 Architekten
5 Schauspieler und Regisseure
6 Komponisten
7 Musiker
8 Dirigenten
9 Schriftsteller
10 Politiker
10.1 Diktatoren
11 Heilige und Selige
12 Das soziale Gewissen
Wissenschaftler und Erfinder
Ignaz Semmelweis - Josef Ressel - Josef Petzval - Peter Mitterhofer - Gregor Mendel - Josef Madersperger - Carl Auer von Welsbach - Martin Buber - Lise Meitner - Sigmund Freud - Alfred Adler - Nikola Tesla - Viktor Kaplan - Karl Landsteiner - Karl Frisch - Konrad Lorenz - Friedrich August Hayek - Ernst Mach - Christian Doppler - Carl Ferdinand Cori - Fritz Pregl - Max Ferdinand Perutz - Wilhelm Reich - Hans Kelsen - Julius Wagner-Jauregg - Erwin Schrödinger - Wolfgang Pauli - Richard Johann Kuhn - Leopold Kohr - Viktor Franz Hess - Christian Doppler
Bildende Künstler
Michael Pacher - Daniel Gran - Josef von Führich - Leopold Kupelwieser - Moritz Michael Daffinger - Franz Defregger - Egon Schiele - Gustav Klimt - Albin Egger-Lienz - Kolo Moser - Richard Gerstl - Anton Faistauer - Alfred Kubin - Ferdinand Georg Waldmüller - Anton Romako - Max Oppenheimer - Oskar Kokoschka - Friedensreich Hundertwasser - Arik Brauer - Rudolf Hausner - Ernst Fuchs - Christian Ludwig Attersee - Hermann Nitsch - Gottfried Helnwein
Architekten
Karl Ritter von Ghega - Otto Wagner - Adolf Loos - Hans Hollein - Wilhelm Holzbauer - Clemens Holzmeister - Gustav Peichl - Heinz Tesar
Schauspieler und Regisseure
Leon Askin - Alexander Girardi - Katharina Schratt - Max Reinhardt - Alexander Moissi - Fritz Grünbaum - Billy Wilder -Josef Kainz - Attila Hörbiger - Hans Moser - Josef Meinrad - Fritz Lang - Peter Alexander - Heinz Conrads - Karl Farkas - Axel Corti - Franz Antel - Josef Hader - Helmut Qualtinger - Erwin Steinhauer - Klaus Maria Brandauer - Karl Merkatz - Helmut Lohner - Otto Schenk - Fritz Muliar - Peter Simonischek - Sophie Rois - Birgit Minichmayr
Komponisten
Johann Georg Albrechtsberger - Carl Czerny - Wolfgang Amadeus Mozart - Carl Ditters von Dittersdorf - Joseph Haydn - Johann Michael Haydn - Joseph Lanner - Sigismund von Neukomm - Franz Schubert - Johann Strauß (Vater) - Johann Strauß (Sohn) - Emmerich Kálmán - Carl Michael Ziehrer - Carl Zeller - Oscar Straus - Franz von Suppé - Karl Millöcker - Franz Lehár - Anton Bruckner - Leo Fall - Franz Liszt - Gustav Mahler - Alexander von Zemlinsky - Ralph Benatzky - Nico Dostal - Alban Berg - Werner Pirchner - Arnold Schönberg - Erich Wolfgang Korngold - Anton Webern - Ernst Krenek - Anton Heiler - Georg Kreisler - Olga Neuwirth - Christian Kolonovits
Musiker
Joe Zawinul - Udo Jürgens - Falco - Gerhard Bronner - Wolfgang Ambros - Rainhard Fendrich
Dirigenten
Karl Böhm - Herbert von Karajan
Sportler
Anton Sailer - Karl Schranz - Ferry Dusika - Franz Klammer - Annemarie Moser-Pröll - Ernst Happel - Hans Krankl - Thomas Bubendorfer - Niki Lauda - Peter Seisenbacher - Petra Kronberger - Andreas Goldberger - Hermann Maier - Thomas Muster
Schriftsteller
Frau Ava - Thomas Bernhard - Neidhart von Reuental - Oswald von Wolkenstein - Franz Grillparzer - Paula Grogger - Johann Nestroy - Ferdinand Raimund - Theodor Herzl - Alfred Polgar - Karl Kraus - Ludwig Wittgenstein - Egon Erwin Kisch - Adalbert Stifter - Hugo von Hofmannsthal - Peter Rosegger - Franz Stelzhamer - Georg Trakl - Stefan Zweig - Franz Werfel - Bertha von Suttner - Arthur Schnitzler - Robert Musil - Franz Kafka - Franz Theodor Csokor - Max Brod - Jura Soyfer - Ödön von Horváth - Friedrich Torberg - Ilse Aichinger - Ingeborg Bachmann - Peter Handke - H.C. Artmann - Erich Fried - Heimito von Doderer - Ernst Jandl - Friederike Mayröcker - Alois Brandstetter - Peter Turrini - Christoph Ransmayr - Lene Mayer-Skumanz - Elfriede Jelinek - Rosa Mayreder
Politiker
Mark Aurel - Maximilian I. - Franz Joseph I. - Franz Ferdinand (Erzherzog)- Leopold Josef Graf Daun - Wenzel Anton Graf Kaunitz - Wolf Dietrich von Raitenau - Ignaz Seipel - Victor Adler - Theodor Körner - Karl Renner - Hertha Firnberg - Julius Raab - Franz Jonas - Leopold Figl - Adolf Schärf - Bruno Kreisky - Rudolf Kirchschläger - Jörg Haider - Kurt Waldheim
Diktatoren
Adolf Hitler
Heilige und Selige
Florian - Severin - Heiliger Rupert - Hemma - Heiliger Gebhard - Leopold III. (Babenberger) - Clemens Maria Hofbauer - Maria Theresia Gräfin Ledóchowska - Josef Freinademetz -
Das soziale Gewissen
Andreas Hofer - Theodor Innitzer - Franz Jägerstätter - Rudolf Steiner - Erwin Kräutler - Ivan Illich - Karl Berg - Franz König - Hildegard Goss-Mayr
Ein Ranking, wie es unter dem Titel "Unsere Besten" 2003 vom ZDF durchgeführt wurde, hat in Österreich bislang nicht stattgefunden. Kandidaten für eine derartige Liste wären jedoch die angeführten Österreicher. Auf der deutschen Liste rangiert an Platz 20 Wolfgang Amadeus Mozart. Diese war als Salzburger zwar Bürger des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation, jedoch nie Österreicher, wie wohl er in Österreich (in Wien) starb. Mozart müsste sich wohl dennoch auch auf der österreichischen Liste finden. Mit dem gleichen Argument, dass Mozart Deutscher war, war auch sicher Adolf Hitler Deutscher...
Gottfried Helnwein
(aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie)
Gottfried Helnwein (* 8. Oktober 1948 in Wien) ist ein österreichischer Künstler (Aktionist, Fotograf und Maler).
"Von Donald Duck habe ich mehr gelernt als in allen Schulen, in denen ich war."
Helnwein studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. (Kardinal-König-Preis, Theodor-Körner-Preis). 1982 lehnte er eine Professur an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung ab. 1985 übersiedelte er nach Deutschland. Er erhielt den Adolf-Grimme-Preis für den ZDF-Film "Helnwein". Helnwein schuf Bühnenbilder für Peter Zadek und Hans Kresnik. 1997 übersiedelte Helnwein nach Irland.
Gottfried Helnwein lebt heute in Irland und Los Angeles.
Gottfried Helnwein, Externe Links
* www.helnwein.de
Kardinal-König-Preis
(aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie)
Der Kardinal-König-Preis wird seit 1991 von der vom ehemaligen Erzbischof von Wien, Kardinal Franz König gegründeten Stiftung "Communio et Progressio - Neue Hoffnung für den Donauraum" verliehen. Der Preis wird an Persönlichkeiten verliehen, die einen Beitrag zur Bildung eines Handlungsbündnisses von Wissenschaft, Religion, Wirtschaft und Medien leisteten, um einen Beitrag zur Bewältigung der weltweiten Probleme auf dem Gebiet der Meinungs- und Gewissensfreiheit, der Gerechtigkeit, des Friedens, der Bewahrung der Schöpfung und der allgemeinen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft zu leisten.
Preisträger
2003: Tomas Halik, ehemaliger tschechischer Untergrundpriester
2001: Johannes Poigenfürst, Unfallchirurg
1999: Vaclav Maly, Weihbischof von Prag; Anton Srholc, Salesianer; die beiden waren Dissidenten
1997: Das Institut "Janineum" und seine Gründerin Lonny Glaser
1996: Kaja Harter-Uibopuu, Juristin; Josef Marko, Jurist; Gerd Oberleitner, Jurist
1992: Jerzego Turowicza
Vor 1991 gab es offensichtlich bereits einen anderen Kardinal-König-Preis, der vom österreichischen Bundeskanzler an Künstler verliehen wurde, die sich mit meditativer Kunst beschäftigten:
Preisträger
1977: Wolfgang Sinwel, Künstler, für meditative Malerei
1976: Peter Hasler, Künstler, für den Entwurf eines Meditationsraumes
1975: Martina Funder, Künstlerin
Prof. Klaus Nötzberger, Architekt
Richard Frankenberger, Künstler
Gottfried Helnwein, Künstler
Theodor-Körner-Preis
(aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie)
Der Theodor-Körner-Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst wird alljährlich an mehrere junge Wissenschafter und Künstler vergeben. Der Theodor-Körner-Fonds wurde 1953 anlässlich des 80. Geburtstages des Österreichischen Bundespräsidenten Theodor Körner gegründet. Das Preisgeld beträgt derzeit zwischen 1'200 und 2'700 Euro pro Projekt.
Preisträger
2003: Thomas Mölg, Geograf, Klimaveränderung in den Tropen; Peter Ladurner, Zoologe, Stammzellen bei niederen wirbellosen Tieren; Martin Weichbold, Kultursoziologe, Touchscreenbefragungen - eine neue Art sozialwissenschaftlicher Datenerhebung
2001: Simone Maria Berchtold; Paul Videsott; Tibor Nemeth, Komponist
2000: Michael Hedwig, Künstler; David Babcock, Komponist;
1999: Erich Eder, Biologe, Erstbeschreibung der Männchen von Limnadia lenticularis
1998: Rose Breuss, Choreographin
1997: Alfred Haberpointner, Bildhauer; Klaus Stattmann, Architekt; Gabriela Medvedova, Künstlerin; Bernd R. Deutsch, Komponist
1995: Wolfgang Marx, Maler
1994: Hannes Raffaseder, Komponist, Streichquartett
1993: Bernhard Hubmann, Geologe
1991: Elfriede Baumgartner, Bildhauerin; Sabine Scholl, Schriftstellerin
1990: Ludwig Laher, Schriftsteller
1989: Andreas Renoldner, Schriftsteller
1986: Barbara Neuwirth, Schriftstellerin
1985: Alfred Graf, Maler
1984: Renée Schroeder
1983: Erich Novoszel, Maler
1982: Laszlo Prihoda, Bildhauer; Erich Peter Klement; Hubert Sielecki, Filmemacher; Elfriede Czurda, Schriftstellerin
1981: Gerald Jatzek, Schriftsteller; Adolf Opel, Kulturpublizist; Hubert Christian Ehalt
1980: Erna Frank, Bildhauerin; Josef Haslinger, Schriftsteller
1978: Gerald Grassl, Schriftsteller; Werner Schulze, Komponist; Elfriede Gerstl, Schriftstellerin; Peter Ponger, Komponist
1977: Ernst Hanisch, Historiker
1976: Max Gangl, Bildhauer
1974: Heinz Kruschel, Schriftsteller; Herwig Bangert, Optische Eigenschaften Dünner Schichten; Ruth Wodak, Linguistin, Gottfried Helnwein, Maler
1972: Johannes Wanke, Maler
1970: Walter Wippersberg, Schriftsteller; Anton Schwob, Germanist
1968: Wendelin Schmidt-Dengler, Germanist; Elisabeth Lichtenberger, Geografin
1967: Dieter Bös
1965: Adolf Frohner, Bildhauer
1962: Rupert Falkner, Architekt, Neue Wohn- und Siedlungsformen; Rudi Wach, Bildhauer
1960: Karl Hermann Spitzy, Erfinder von "Penicillin V"; Karl Schiske, Komponist
1957: Friedrich Achleitner, Architekt und Schriftsteller
1954: Wilhelm Holzbauer, Architekt
Ute Rakob, Malerin; Christian Ludwig Attersee, Maler; Christine Busta, Schriftstellerin; Jörg Mauthe, Schriftsteller; Friedrich Cerha, Komponist; Erich Eder de Lastra, Komponist; Rupert Riedl, Zoologe; Antal Festetics, Zoologe; Hans Strotzka, Psychoanalytiker; Helmut Zilk, Journalist und späterer Wiener Bürgermeister; Heinz Rudolf Unger, [[Schriftsteller; Othmar Franz Lang, Kinderbuchautor; Paul Angerer, Dirigent; Franz Sales Sklenitzka, Kinderbuchautor; Johann Karl Steiner, Komponist; Dine Petrik, Schriftstellerin; Fridolin Dallinger, Komponist;
Grimme-Preis
Der Grimme-Preis, eigentlich Adolf-Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland.
Vergeben wird der Preis jährlich vom Adolf-Grimme-Institut in Marl. Seit 1964 würdigt es damit Produktionen und Fernsehleistungen, die "die spezifischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen auf hervorragende Weise nutzen und nach Inhalt und Methode Vorbild für die Fernsehpraxis sein können" (Statut des Grimme-Instituts).




back to the top